Im Hintergrund sind die Ruinen des Klosters und im Vordergrund das Museum dazu zu sehen

Klosterruine in Hude

Auf den Spuren der Vergangenheit

Im Jahre 1232 gegründet, avancierte das „Portus Sancte Marie“ (Hafen der Heiligen Maria) genannte Zisterzienserkloster in Hude rasch zum geistigen, wirtschaftlichen und politischen Mittelpunkt des östlichen Teils der Grafschaft Oldenburg.

Die heutigen Baudenkmäler sind in einen idyllischen Landschaftspark nach Vorlagen englischer Gartenarchitektur eingebettet. In unmittelbarer Nachbarschaft der Ruine befindet sich ein Museum, in welchem Sie mehr über die Entstehung, Blütezeit und Niedergang des Zisterzienserklosters erfahren können.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.klosterhude.de/

Hotel Munte